31.05.2015 15:00 Uhr
30. Spieltag

SV Wilsenroth
12 : 0
FV Weilburg

Das Ergebnis zum 95-jährigen Vereinsjubiläum des SV Wilsenroth spricht Bände. Die Westerwälder dominierten die Begegnung gegen zehn Weilburger nach Belieben. Schiedsrichter Alfons Bausch (Hadamar) beendete mit dieser Partie nach über 40 Jahren Schiedsrichtertätigkeit seine Laufbahn.

23.05.2015 15:00 Uhr
29. Spieltag

FV Weilburg
0 : 9
TuS Staffel

Im Weilburger Stadion wurde am Samstag zum letzten Mal auf Naturrasen gespielt. Sascha Schmidt vom FV Weilburg sagte: "Damit endet nach 25 Jahren eine Ära." Demnächst wird auf Kunstrasen umgerüstet. Gegen Staffel gab es "Einbahnstraßenfußball" zu sehen, wobei Sascha Schmidt dies zum Teil der desolaten Leistung der Heimelf zuschrieb. - Tore: 0:1 Marko Kramaric (20.), 0:2 Marko Kramaric (27.), 0:3 Marko Kramaric (29.), 0:4 Michael Heinrichs (39.), 0:5 Ian Sturm (45., Foulelfmeter), 0:6 Marko Kramaric (51.), 0:7 Marko Kramaric (71.), 0:8 Marko Kramaric (78.), 0:9 Daniel Windolph (90.).

17.05.2015 15:00 Uhr
28. Spieltag

Werschauer SV
8 : 0
FV Weilburg

Das Ergebnis spricht Bände. Werschau dominierte das Geschehen von Beginn an und ließ Weilburg keine Chance. Pech hatten die Gäste, dass sich zwei Spieler beim Aufwärmen vor der Partie verletzten und das Team nur zu neunt spielen konnte. - Tore: 1:0 Parmelo Paterma (12.), 2:0 Parmelo Paterma (27.), 3:0 Özkan Aktas (34.), 4:0 Sascha Jakobi (44.), 5:0 Denny Seifried (50.), 6:0 Vincenzo Spatola (55.), 7:0 Vincenzo Spatola (56.), 8:0 Steven Voltz (70.).

Dem sei aus WFV-Sicht noch hinzuzufügen, dass die Weilburger Truppe 90 Minuten gekämpft hat und der Unparteiische ohne gelbe Karten auskam! Respekt, WFV, für diese sportlich faire Vorstellung.

10.05.2015 15:00 Uhr
27. Spieltag

FV Weilburg
1 : 3
TuS Haintchen
 

Die Elf von Coach Hannappel fand in den ersten 45 Minuten nicht ins Spiel und lag zur Pause folgerichtig durch einen Treffer von M. Mühle in der 9. Minute mit 0.1 zurück. Der zweite Durchgang hatte da schon mehr zu bieten. Weilburg konzentrierter, und im Spielaufbau ideenreicher. Immer wieder schnelles Spiel über die aussen, jedoch war meist am Sechzehner der Gäste Schluß. F. Topdemir erzielte in der 65. Minute den längst fälligen Ausgleich. Die Heimelf drückte jetzt auf den Führungstreffer, bekam aber nur 3 Minuten später einen Dämfer. Haintchens S. Turi zog einfach mal aus 22 Metern ab und überraschte mit seinem Schuß Weilburgs Torwart F. Rubino. Die Heimelf liess sich davon nicht beirren und spielte weiter munter nach vorne, jedoch liess die Chancenverwertung zu wünschen übrig. Ein unnötiger Ballverlust in Haintchens Hälfte leitete die Entscheidung ein. S. Peters liess sich diese Konterchance nicht entgehen und netzte in der 83. Minute zum 1:3 ein.

07.05.2015 19:00 Uhr
15. Spieltag

FV Weilburg
0 : 4
SV Wilsenroth

Zum Wochenspiel empfing die Heimelf den Tabellenfünften aus Wilsenroth. Durchgang Eins verlief völlig ausgeglichen mit Torchancen auf beiden Seiten, bei denen sich beide Keeper auszeichnen konnten. Die größte Chance auf Weilburger Seite hatte P. Kirste nach Zuspiel von A. Arslan in der 40. Minute. Anstatt den Abschluß zu suchen, versuchte er, das Leder quer in den Torraum zu passen, jedoch war Wilsenrother Abwehrspieler zur Stelle und klärte zur Ecke. Im Gegenzug machte es Wilsenroths M. Klink besser. Sein Freistoß aus halblinker Position fand an der Mauer vorbei den Weg in das WFV-Gehäuse (44.). In Durchgang Zwei hatte D. Hess gleich 2 Chancen innerhalb einer Minute den Ausgleich zu erzielen. Nach Zuspiel von P. Gräfe und S. Jahn scheiterte er jedoch am Gästekeeper (49. u. 50.). In der 58. Minute schlug S. Jahn einen Freistoß vors Gästetor. Der Ball wurde immer länger, so dass Wilsenroths Keeper A. Wüst die Situation mit einer Parade klären musste. Nun wurde Wilsenroth stärker und gewann zunehmendst die Kontrolle über das Spiel und der Gastgeber kam nur noch selten in die Nähe des Gastestrafraums. F. Disbudak brachte sein Team in der 75. Minute mit einem satten Schuß aus 16 Metern mit 0:2 in Front. 5 Minuten später erhöhte dieser gar per Strafstoß nach Foul von A. Arslan an den Schützen auf 0:3. 5 Minuten vor dem Ende machte sich M. Klink auf die Reise und schob die Kugel am Weilburger Schlussmann vorbei zum 0:4. Die Zuschauer sahen einen starken Auftritt der Gastgeber und eine geschlossene Mannschaftsleistung. Der verdiente Auswärtserfolg der Gäste fiel um ein, zwei Treffer zu hoch aus.

03.05.2015 15:00 Uhr
26. Spieltag

SG Weiltal
4 : 1
FV Weilburg

Der Gast aus Weilburg trat heute mit Oldie Franco Rubino zwischen den Pfosten an, der den erkrankten J. Wisser ersetzte. Die Zuschauer sahen einen spielstarken WFV, der sich sofort mit dem Anpfiff ein Übergewicht im Mittelfeld erarbeitete. Weiltal stand tief und geordnet und konnte Weilburgs Offensive nur durch Fouls stoppen. Späth Freistoß aus 25 Metern fand im Sechzehner kein Abnehmer (10.). In der 16. Minute verlängert Perna per Kopf auf Topdemir, der scheitert jedoch an SG-Keeper Klaas. Die erste Chance der Gastgeber hatte Felix Falk. Seine Flanke setzte sich auf die Latte und sprang ins Aus. (23.).  In der Folgezeit hatte die Lahnelf etliche Standards durch Späth, Sogukcesme und Topdemir, die leider den gewünschten Erfolg nicht einbrachten. Auf der Gegenseite näherte sich Weiltals auffälligster Akteur K. Ringsdorf dem WFV-Tor und zog einfach mal aus halblinker Position ab. Der Ball schlug unhaltbar für Rubino im langen Eck ein (31.). Neun Minuten später erzielte Rosenkranz gar das 2:0 und stellte den Spielverlauf völlig auf den Kopf. Nach der Pause das gleiche Bild. Weilburg drängte nun auf den Anschlusstreffer und wurde dafür in der 55. Minute belohnt. Ein kurzes Zuspiel von Sogukcesme nutzte Späth und schlenzte das Leder aus 23 Metern am Keeper vorbei zum 2:1. Nun begann Weilburg seine Sturmphase, die die Gastgeber nur mit Fouls zu unterbinden wussten. Massenweise Freistösse und Eckbälle waren das Ergebnis. Dem Gast lief die Zeit davon und die Heimelf setzte geschickt auf Konter. Ein solcher  war es, der zehn Minuten vor Schluss die Entscheidung brachte. Lein erzielte aus halblinker Position das 3:1 (80.). Drei Minuten später gab es einen unnötigen Rempler von Hess an seinen Gegenspieler in Weilburgs Strafraum. Lehnhausen verwandelte den fälligen Elfer zum 4:1 Endstand.

30.04.2015 19:00 Uhr
18. Spieltag

FV Weilburg
8 : 0
DJK/SG Limburg

Die Heimelf übernahm mit dem Anpfiff sofort das Zepter und setzte sich in Limburgs Hälfte fest. F. Perna umkurvte nach schönen Zuspiel von P. Kirste Limburgs Keeper, schoß jedoch das Leder aus spitzem Winkel ans Außennetz (8.). Zwei Minuten später setzte  P. Gräfe F. Topdemir in Szene, jedoch wurde letzterer unsanft im Gästestrafraum gestoppt. Schiri Zenbil (Mengerskirchen9 entschied folgerichtig auf Strafstoß. Diesen verwandelte der Gefoulte selbst zum 1:0 (10.). Der Gast aus Limburg kam selten in die Nähe des Weilburger Tores. A. Arslan, M. Cermak, Ö. Bayram und K. Kreuzer standen sehr sicher und verschafften Weilburgs Keeper J. Wisser einen sehr ruhigen Donnerstagabend. Das laufstarke Mittelfeld um L. Späth, P. Kirste und P. Gräfe trieb das WFV-Spiel unermüdlich an. In Minute 13 war es dann F. Perna, der von Topdemir mit einem Paß in den freien Raum, dass 2:0 für sein Team erzielte. In der 31. Minute war es Capitano Späth, der einen an Perna verschuldeten Foulelfmeter zur  3:0 Führung verwandelte. Limburg kam in der 37. Minute zu ihrer ersten Chance. WFV-Keeper Wisser hatte mit A. Mosischs Schuß aus der Drehung keine Probleme. Senkte sich Topdemirs Fernschuß in der 32. Minute noch knapp aufs Tor, machte er es drei Minuten später nach Zuspiel von A. Arslan besser und brachte sein Team mit einem satten Schuß aus 14 Metern mit 4:0 Pausenstand in Front. Zu Beginn der zweiten Hälfte brachte Coach Hannappel M. Adigüzel für Arslan und Y. Sogukcesme für Hess. Sogukcesme war es, der auch gleich die erste Chance nach Wiederanpfiff hatte. Nach schönem Zuspiel von Späth  scheiterte er jedoch an Limburgs Keeper B. Kiel (46.). Eine Minute später tankte sich Kirste durch die Limburger Abwehr und spielte einen Querpass auf Sogukcesme, jedoch wurde dessen Schuß auf der Linie geklärt. In der 56. Minute durfte Sogukcesme mit seinem dritten Versuch endlich Jubeln. Ein sehr schönes Zuspiel von Späth nutzte er zum 5:0. Eine Minute später legte der gerade genannte Torschütze seinem besser positionierten Mitspieler M. Adigüzel auf, dieser bedankte sich mit dem 6:0 (57.). Die Gäste zeigten schon lange keine Gegenwehr mehr und machten es dem WFV jetzt einfach. Topdemir traf in der 64. Minute nach Zuspiel Gräfe zum 7:0. F. Perna erhöhte eine Minute später gar noch auf 8:0. Der gut leitende Unparteiische Zenbil schickte gut eine Viertelstunde vor Schluß WFV´s Sogukcesme wegen einer Unsportlichkeit mit gelb/rot frühzeitig zum duschen. 

Zu erwähnen sei noch das unsportliche Verhalten einiger "Zaungäste", unter Ihnen etliche ehemalige Weilburger Spieler und der ehemalige WFV-Spielertrainer die jetzt für den SV Allendorf spielen, die 75 Minuten lang das Spiel mit unsportlichen Parolen störten und sogar den Unparteiischen auf übelste Weise beleidigten. Dieser leitete einen gesonderten Bericht an die Verantwortlichen des Fußballausschußes weiter. 

26.04.2015 15:00 Uhr
25. Spieltag

FV Weilburg
1 : 6
FSG Runkel

Weilburg stand aufgrund personellem Engpaß komplett in der eigenen Hälfte und verteidigte sehr diszipliniert gegen sehr spielstarke Gäste. Die erste nennenswerte Chance des Spiels hatte Runkels J. Reichart nach einer Viertelstunde. Jedoch fand er in Weilburgs Keeper L. Späth seinen Meister. Der Gast tat sich gegen das WFV-Bollwerk sehr schwer, erzielt aber dann in Minute 27 die Führung. P. Gräfe klärte im eigenen Sechzehner per Kopf, jedoch vor die Füße von J. Reichart. Dessen Schuß schlug unhaltbar im WFV-Gehäuse ein. In der Folgezeit musste Keeper Späth gleich 3 Großchancen parieren und hielt somit sein Team weiter im Spiel. 5 Minuten vor dem Pausentee war Späth jedoch machtlos, als L. Hubert nach einem gewonnenen Laufduell gegen K. Kreuzer einschob. Nach der Pause das gleiche Bild. Weilburg stand sehr tief und Runkel übernahm das Zepter. Mit zunehmender Spieldauer traute sich die Heimelf immer öfter in die Hälfte des Tabellendritten. Immer wieder angetrieben durch die laufstarken P. Kirste und P. Gräfe näherte man sich dem Gästetor. Jedoch fiel auf der Gegenseite nach 60 Minuten das 0:3 wiederum durch L. Hubert. 120 Sekunden später erhöhte C. Laubach mit einem wunderschönen Schlenzer gar auf 0:4. in der 73. Minute hatte Weilburgs gut aufgelegter F. Perna die Chance auf den Anschlußtrefer. Anstatt das Leder nach tollem Solo selbst zu versenken, legte er dem im Abseits stehenden Y. Sogukcesme auf. Jedoch zählte der Treffer folgerichtig nicht (73.). Auch in Hälfte zwei zeigte WFV-Schlussmann Späth sehr schöne Paraden. In der 78. Minute war er gegen L. Huberts Fernschuss machtlos. so stands 0:5. F. Perna war es, der in Minute 80 den Anschlusstreffer zum 1:5 erzielte. Den Schlusspunkt setzte L. Hubert eine Minute später mit seinem vierten Treffer zum 1:6. An der Einstellung des Teams war heute gegen einen sehr starken Gast nichts auszusetzen.

19.04.2015 15:00 Uhr
24. Spieltag

TSV Jahn Steeden
3 : 2
FV Weilburg

Der Gast aus Weilburg trat ohne Wisser, Fruhner, Koch, Bibikov, Jahn und Kreuzer an. Oldie Franco Rubino stand zwischen den Pfosten. Die Marschroute war klar. Drei Punkte gegen den Tabellennachbarn. Die erste Chance des Spiels gehörte auch direkt dem WFV. P. Gräfe mit einer Flanke auf den agilen F. Perna. Dieser verlängert auf den gut positionierten L. Späth. Sein Schuß pfeifft knapp über die Latte (1.). Weilburgs Defensive um Libero K. Nitschke stand gut. So entwickelte sich eine offensiv geführte Partie mit klarem Chancenplus auf WFV Seite. P. Gräfe und P. Kirste gefielen mit Ihren Offensivaktionen. In Minute 14 schickte D. Hess F. Topdemir mit einem langen Ball auf die Reise. Dieser brachte den Ball nicht unter Kontrolle und versäumte es, die Führung zu erzielen. In der 22. Minute tauchte urplötzlich Steedens Stürmer E. Meuser vor Keeper Rubino auf, scheiterte jedoch mit seinem Schuß am WFV-Keeper. Auf der Gegenseite trat P. Gräfe einen Eckball in Steedens 16er. Topdemir konnte diesen Ball jedoch nicht verwerten(30.).  Eine Minute später verfehlte Späths Fernschuß wiederum nur knapp sein Ziel. In der 36. Minute dann endlich die Führung. Einen Schuß von Topdemir konnte Steedens Keeper M. Grewe nicht festhalten. F. Perna war zur Stelle und netzte zuir verdienten Führung der Gäste ein. Die Freude währte nur kurz. O. Koppe (Steeden) nutze eine Unachtsamkeit in Weilburgs Defensive und glich aus dem Gewühl heraus zum 1:1 Halbzeitstand aus. Nach der Pause hatte der Gast wiederum die erste Chance. P. Kirste scheitert nach Zuspiel von K. Nitschke an Steedens Schlussmann. Nach einer Stunde Spielzeit brachte der starke Gräfe einen Freistoß gefährlich in Steedens Strafraum. F. Perna beförderte diesen über die Linie, jedoch entschied der Unparteiische auf Torwartbehinderung ausserhalb des Fünfers. 2 Minuten später setzte Steeden einen gefährlichen Konter, jedoch stand Keeper Rubino goldrichtig und entschärfte diesen. Steeden liess Weilburg kommen und verlagerte sich nur noch aufs kontern. Ein solcher Konter brachte dann in der 66. Minute die Führung für die Gastgeber. Weilburgs Keeper Rubino brachte einen Pass nicht unter Kontrolle. Steedens E. Meuser schob dankend zur 2:1 Führung ein. Der Gast setzte jetzt alles auf eine Karte. In der 85. entschied jedoch E. Meuser mit einem Konter gegen hoch verteidigende Weilburger die Partie mit dem 3:1. Der Gast steckte nicht auf und kam in der 90. Minute durch einen Foulelfmeter von F. Topdemir auf 2.3 heran, jedoch leider zu spät.

 

12.04.2015 15:00 Uhr
23. Spieltag

FV Weilburg
0 : 2
SV Thalheim

Coach Hannappel konnte heute auf die beiden Defensivspieler A. Arslan und Ö. Bayram zurückgreifen, was sich sofort positiv bemerkbar machte. Die erste Chance des Spiels hatte F. Perna, der nach einem Alleingang am Gästetorhüter scheiterte (5.). Auf der Gegenseite hatte Groß die erste Chance nach Eckball für die Gäste, jedoch parierte WFV-Keeper J. Wisser dessen Kopfball. 4 Minuten später kam es zur Schlüsselszene des Spiels, als WFV-Verteidiger K. Kreuzer wegen Notbremse mit einer roten Karte des Feldes verwiesen wurde. In der 19. Minute konnte J.Wisser noch gegen Groß parieren, war aber gegen den Nachschuß von Schiffer chancenlos. Dieser Treffer hätte nicht zählen dürfen, da der WFV-Keeper ganz klar im "Fünfer" behindert wurde. Thalheim hatte noch 2 weitere Chancen, die jedoch nichts Zählbares einbrachten. So gings dann in die Pause. Die Heimelf gestaltete Durchgang Zwei offen, auch wenn Thalheim in der 52. Minute die Führung durch Röser ausbaute. Einen Freistoß von Kirste aus halblinker Position konnte RWTs Keeper nur abklatschen, jedoch konnte Weilburgs D. Hess den Nachschuß nicht verwerten (64.). Thalheim lauerte auf Konter, ging aber mit seinen Chancen zu schlampig um. Die klareren Tormöglichkeiten hatte die Lahnelf. F. Topdemir scheiterte mit einem tollen Schuß aus der Drehung an der Latte (65.). Drei Minuten später tankte sich P. Gräfe durch, aber anstatt alleine abzuschliessen passte er auf den im Abseits stehenden F. Perna. Dessen Treffer wurde folgerichtig nicht gegeben (68.).  So blieb es nach 90 Minuten bei einem glücklichen Auswärtserfolg für die Gäste.

29.03.2015 15:00 Uhr
22. Spieltag

SG Gaudernbach/Hasselbach
3 : 0
FV Weilburg

Auf Grund vieler Verletzten im sehr dünnen WFV-Kader versuchte man, die Partie zu verlegen, jedoch stimmte die Heimelf einer Spielverlegung nicht zu. So musste die Partie kampflos abgegeben werden.

22.03.2015 15:00 Uhr
21. Spieltag

FV Weilburg
2 : 8
FSV Würges

Weilburg verschlief die komplette erste Hälfte und lag folgerichtig zur Pause mit 0:6 zurück. Nach einer deftigen Pausenansprache von Coach Hannappel gestalltete der Gastgeber die Partie nun offen und kam durch F. Topdemir (60.) und L. Späth (89.) zu Torerfolgen. 

15.03.2015 15:00 Uhr
20. Spieltag

SV Münster
4 : 0
FV Weilburg

 

Auf schwer bespielbarem Geläuf mussten die Zuschauer bis Minute 30 warten, ehe die erste nennenswerte Torchance des Spiels verbucht werden konnte. Ein Fernschuß von Beer (SV Münster) tuschiert die Latte. 7 Minuten vor dem Pausenpfiff fiel jedoch die Führung für den Gastgeber. Parierte WFV-Keeper Wisser noch gegen Michel(SV Münster), war er gegen dessen Nachschuß machtlos. In Hälfte Zwei wirkte der Gast kopflos und gab sich schnell geschlagen. S. Jahn und P. Kirste hatten noch die Chance auf Ergebniskorrektur, jedoch sollte auch im 2ten Spiel nach der Winterpause kein Treffer für die Lahnelf fallen. Diese fielen auf Münsterer Seite und so kam die Heimelf zu einem ungefährdeten Heimdreier. 

08.03.2015 15:00 Uhr
19. Spieltag

SV Bad Camberg
4 : 0
FV Weilburg

 

Debüt für Weilburgs Coach Dieter Hannappel und einige Spieler in Reihen des WFV. Weilburg begann sehr defensiv und hatte während der kompletten 90 Minuten nur eine einzige nennenswerte Torchance durch Faruk Topdemir. Sein Schuß landete in der 50. Minute am Pfosten. Camberg dominierte das Geschehen, ging jedoch erst in der 46. Minute in Führung. Der Gastgeber erspielte sich haufenweise Torchancen, jedoch verzweifelten die SV-Akteure am starken WFV-Keeper J. Wisser. Am Ende ein hochverdienter Heimsieg des Tabellendritten.

Vereinsanschrift

Weilburger FV 1919 e.V.
Sudetenstrasse 13
35781 Weilburg
Telefon: 06471/373073 06471/373073
Mobiltelefon: 015253904882
Fax:
E-Mail-Adresse: